Für uns Männer

Was sind Erektionsstörungen?
Die erektile Dysfunktion (ED), auch Erektionsstörung oder Potenzstörung genannt, ist eine Beeinträchtigung der Erektionsfähigkeit des Mannes, die über einen längeren Zeitraum (mindestens 6 Monate) anhält. Betroffene Männer sind in den meisten Fällen nicht in der Lage, eine für den Geschlechtsverkehr nötige Erektion (lat. erigo: Aufrichten) des Penis zu erzeugen bzw. eine Erektion ausreichend lange aufrecht zu erhalten. Entgegen häufiger Vorurteile ist die Zeugungsfähigkeit des Mannes im Allgemeinen nicht eingeschränkt.

Die Zahl der von einer Erektionsstörung betroffenen Männer über 40 Jahre liegt in Deutschland durchschnittlich bei rund 19%1(Stand Jahr 2000). Einen ersten Hinweis auf das Vorliegen einer erektilen Dysfunktion kann ein Selbsttest in Form eines Fragebogens geben. Der Selbsttest kann jedoch einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Behandlung mit PDE-5-Hemmer
PDE-5-Hemmer (Phosphodiesterase-5-Hemmer) sind gut wirksame Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Die in Deutschland zugelassenen Wirkstoffe Sildenafil, Vardenafil, Tadalafil und Avanafil sind verschreibungspflichtig und können deshalb nur durch einen Arzt verordnet werden. Patienten müssen die Kosten dieser Medikamente selbst übernehmen, da die PDE-5-Hemmer zur Behandlung der erektilen Dysfunktion von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht bezahlt werden.

PDE-5-Hemmer selber steigern nicht das sexuelle Verlangen, sondern ermöglichen im Zusammenspiel mit sexueller Erregung eine Erektion: Sie verstärken die durch sexuelle Erregung ausgelöste Entspannung der glatten Muskulatur im Penis und ermöglichen so das Einströmen einer höheren Blutmenge in die Schwellkörper. Es kommt zu einer Erektion.

Vorsicht!
Im Internet wird auf zahlreichen Webseiten damit geworben, PDE-5-Hemmer unter Umgehung der Apotheke günstig und ohne ein gültiges Rezept vom Arzt bestellen zu können. Solche Angebote sind illegal. Und sie sind eine Gefahr für die Gesundheit, weil es sich hierbei häufig um Arzneimittelfälschungen handelt, bei denen der enthaltene Wirkstoff nicht bekannt ist oder in falscher Menge oder schlechter Qualität (verunreinigt) vorliegt.

Um die eigene Gesundheit zu schützen ist es daher wichtig, bei der Behandlung der erektilen Dysfunktion dubiose Angebote aus dem Internet zu meiden! Ordnungsgemäß von einem Arzt verschriebene PDE-5-Hemmer die in einer öffentlichen bzw. registrierten Online-Apotheke abgegeben werden, sind in Bezug auf ihre Sicherheit, Wirksamkeit und Zuverlässigkeit getestet worden und sollten daher das Mittel der Wahl sein.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier: www.für-uns-männer.de

1 Braun et al. Epidemiology of erectile dysfunction: results of the „Cologne Male Survey“ Int J Impot Res. 2000 ; 1 2(6):305-11.