Rezeptpflichtig

TELFAST 30 mg Filmtabletten

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
TELFAST 30 mg Filmtabletten
PZN: 0212392
Packungsinhalt: 30 St Filmtabletten
Dieser Artikel ist außer Handel
Wählen Sie Ihre Packungsgröße

Es ist ein Fehler aufgetreten, bitte probieren Sie es später noch einmal.
Bitte beachten Sie:

Das Produkt TELFAST 30 mg Filmtabletten, das Sie in den Warenkorb legen möchten, ist kühlpflichtig.
Kühlpflichtige Produkte können nicht an einen Hermes PaketShop geliefert werden.

Bitte wählen Sie:

Lieferung an meine Lieferadresse

Produkt in Warenkorb
Lieferung an PaketShop



Informationen zur Bestellung auf Kassenrezept
Produktdetails

Zusammensetzung von TELFAST 30 mg Filmtabletten

1 Tabl. enthält
Wirkstoffe
  • 27.97 mg Fexofenadin
  • 30 mg Fexofenadin hydrochlorid
Hilfsstoffe
  • Magnesium stearat
  • Croscarmellose natrium
  • Hypromellose
  • Eisen(III)-oxidhydrat, schwarz
  • Siliciumdioxid, hochdisperses
  • Maisstärke, vorverkleistert
  • Cellulose, mikrokristalline
  • Povidon K30
  • Eisen(III)-oxid
  • Macrogol 400
  • Titandioxid

Anwendungsgebiete von TELFAST 30 mg Filmtabletten

  • Das Arzneimittel enthält Fexofenadinhydrochlorid, ein Antihistaminikum.
  • Es wird bei Kindern von 6 bis 11 Jahren angewendet, um die Krankheitserscheinungen zu lindern, die bei Heufieber (saisonale allergische Rhinitis) auftreten, wie Niesen, juckende, laufende oder verstopfte Nase sowie juckende, gerötete und tränende Augen.

Dosierung von TELFAST 30 mg Filmtabletten

  • Das Arzneimittel ist immer genau nach der Anweisung des Arztes einzunehmen.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Kinder von 6 bis 11 Jahren
    • Die empfohlene Dosis ist 1 Tablette (30 mg) zweimal täglich.

 

  • Wenn eine größere Menge eingenommen wurde als es sollte
    • Wenn Ihr Kind zu viele Tabletten eingenommen hat, setzen Sie sich sofort mit Ihrem Arzt oder der Notaufnahme des nächsten Krankenhauses in Verbindung. Anzeichen einer Überdosierung sind Schwindel, Benommenheit, Müdigkeit und trockener Mund.

 

  • Wenn die Einnahme vergessen wurde
    • Geben Sie nicht die doppelte Dosis, um eine vergessene Tablette auszugleichen. Geben Sie die nächste Dosis zur üblichen Zeit, wie vom Arzt verordnet.

 

  • Wenn die Einnahme abgebrochen wird
    • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie beabsichtigen, dass Ihr Kind die Einnahme des Arzneimittels vor Abschluss der Behandlung beendet.
    • Wenn die Behandlung mit dem Arzneimittel früher als vorgesehen beendet wird, können die Krankheitszeichen wiederkehren.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wechselwirkungen von TELFAST 30 mg Filmtabletten

  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Ihr Kind andere Arzneimittel einnimmt/anwendet bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet hat, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Arzneimittel gegen Magenbeschwerden, die Aluminium oder Magnesium enthalten, können die Wirkung des Arzneimittels beeinflussen, weil sie die Menge des Arzneimittels verringern, die vom Körper aufgenommen wird.
    • Deshalb sollten solche Arzneimittel gegen Magenbeschwerden erst 2 Stunden nach Einnahme des Arzneimittels angewendet werden.

Nebenwirkungen von TELFAST 30 mg Filmtabletten

  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
  • Informieren Sie sofort Ihren Arzt und beenden Sie die Behandlung mit dem Arzneimittel, wenn bei Ihrem Kind eine Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen sowie Atemnot auftritt, da dies Anzeichen einer schwerwiegenden allergischen Reaktion sein können.
  • In den klinischen Studien an Kindern von 6 bis 11 Jahren war die häufigste Nebenwirkung Kopfschmerz.
  • Bei Erwachsenen wurden folgende Nebenwirkungen berichtet:
    • Häufige Nebenwirkungen (bei weniger als 1 von 10 aber mehr als 1 von 100 Patienten): Kopfschmerzen, Benommenheit, Übelkeit und Schwindel.
    • Gelegentliche Nebenwirkungen (bei weniger als 1 von 100 aber mehr als 1 von 1.000 Patienten): Müdigkeit/Schläfrigkeit.
    • Seltene Nebenwirkungen (bei weniger als 1 von 1.000 aber mehr als 1 von 10.000 Patienten): Schlaflosigkeit, Schlafstörungen, verändertes Träumen/Albträume, Nervosität, Hautausschlag und Jucken, Nesselsucht, schwerwiegende allergische Reaktionen, die eine Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen, sowie Hautrötung mit Hitzegefühl, Engegefühl in der Brust und Atemnot verursachen können, beschleunigter oder unregelmäßiger Herzschlag und Durchfall.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen erheblich beeinträchtigend ist oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Gegenanzeigen zu TELFAST 30 mg Filmtabletten

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, wenn Ihr Kind allergisch (überempfindlich) gegen Fexofenadin oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels ist.

Schwangerschaft und Stillzeit zu TELFAST 30 mg Filmtabletten

  • Dieses Arzneimittel wird bei Kindern von 6 bis 11 Jahren angewendet. Die folgenden Informationen sollten dennoch in Bezug auf die sichere Anwendung dieses Arzneimittels beachtet werden.
  • Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das Arzneimittel darf nicht in der Schwangerschaft eingenommen werden, es sei denn, dies ist eindeutig erforderlich.
  • Die Anwendung des Arzneimittels in der Stillzeit wird nicht empfohlen.

Anwendung zu TELFAST 30 mg Filmtabletten

  • Die Tabletten sollten mit Wasser eingenommen werden.

Patientenhinweise zu TELFAST 30 mg Filmtabletten

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich,
    • wenn Ihr Kind an einer Leber- oder Nierenerkrankung leidet.
    • wenn Ihr Kind an einer Herzerkrankung leidet oder litt, da dieses Arzneimittel zu einem beschleunigten oder unregelmäßigen Herzschlag führen kann.
      Wenn eine dieser Angaben für Ihr Kind zutrifft oder wenn Sie unsicher sind, sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt, bevor Sie Ihrem Kind das Arzneimittel geben.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es ist unwahrscheinlich, dass das Arzneimittel die Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinflusst. Sie sollten jedoch überprüfen, dass diese Tabletten Ihr Kind nicht schläfrig oder schwindlig machen. Lassen Sie Ihr Kind nicht am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen, wenn die Fähigkeit dazu beeinträchtigt ist.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Kennenlern-Angebot
Kennenlern-Angebot
Unsere Magazine
HIV Magazin COPD Magazin COPD Magazin MS Magazin Asthma Magazin
Top Artikel der Woche
PZN 11664909
ACCU-CHEK® Guide Teststreifen
ACCU-CHEK® Guide Teststreifen
-20%3

UVP/AVP1 25,99 €
JETZT 20,90 €

Details
Expertenberatung
smart - Expertenberatung
Newsletter
Jetzt unseren Newletter abonnieren
Rezeptversand
// Google MCC Besuche