Passidon® Kapseln

Ardeypharm GmbH
Passidon® Kapseln Abbildung ähnlich
-29%3
PZN: 3714390
Packungsinhalt: 50 St / N1 Kapseln
Sofort lieferbar
Wählen Sie Ihre Packungsgröße

Es ist ein Fehler aufgetreten, bitte probieren Sie es später noch einmal.
Bitte beachten Sie:

Das Produkt Passidon® Kapseln, das Sie in den Warenkorb legen möchten, ist kühlpflichtig.
Kühlpflichtige Produkte können nicht an einen Hermes PaketShop geliefert werden.

Bitte wählen Sie:

Lieferung an meine Lieferadresse

Produkt in Warenkorb
Lieferung an PaketShop



Informationen zur Bestellung ohne Rezept
Produktdetails

Allgemeine Informationen zu Passidon® Kapseln

Was ist Passidon® und wofür wird es angewendet?
Passidon® ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Beruhigung. Passidon wird angewendet bei nervösen Unruhezuständen.

Wie ist Passidon® einzunehmen?
Nehmen Sie Passidon® immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilagen ein.

Dosierung:
Falls nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen 2 mal täglich 2 Hartkapseln ein. Die Anwendung von Passidon® bei Kindern unter 12 Jahren ist nicht vorgesehen.

Art der Anwendung:
Zum Einnehmen. Nehmen Sie die Hartkapseln bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ( z.B. ein Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung:
Prinzipiell ist die Anwendungsdauer nicht begrenzt. Bitte beachten Sie den hinweis unter "Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Passidon® ist erforderlich, wenn das Folgende zutrifft.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Passidon® zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Passidon® eingenommen haben, als Sie sollten:
Wenn Sie versehentlich einmal das Doppelte oder Dreifache der vorgesehenen  Dosierung (entspricht 4-6 harkapseln) dieses Arzneimittel eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Setzen Sie in diesem Fall die Einnahme so fort, wie es in der Dosierungsanleitung beschrieben ist oder wie es Ihnen verordnet wurde.

Falls Sie diese Arzneimittel erheblich überdosiert haben, sollten Sie Rücksprache mit einem Arzt nehmen. Dieser kann über gegenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die möglichen Nebenwirkungen verstärkt auf.

Wenn Sie die Einnahme von Passidon® vergessen haben:
Die Einnahme sollte ohne Berücksichtigung der ausgelassenen Kapseln fortgesetzt werden.

Was Passidon® enthält:
Der Wirkstoff ist:

  • Passionsblumenkraut-Trockenextrakt

Zusammensetzung:
1 Hartkapsel enthält:

  • Passionsblumenkraut-Trockenextrakt (5-7:1) 260 mg Auszugsmittel: Methanol 60 % (V/V)

Sonstige Bestandteile:
Lactose-Monohydrat, Cellulosepulver, Hochdisperses Siliciumoxid, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Gelatine, Gereinigtes Wasser, Natriumdecylsulfat, Chlorophyllin-Kupfer-Komplex (E141), Titanoxid (E171)

Hinweise für Diabetiker:
1 Hartkapseln entählt weniger als 0,01 BE

Zusammensetzung von Passidon® Kapseln

1 Kaps. enthält
Wirkstoffe
  • 260 mg Passionsblumen-Trockenextrakt (5-7:1); Auszugsmittel: Methanol 60% (V/V)
Hilfsstoffe
  • Magnesium stearat
  • Chlorophyllin-Kupfer-Natrium-Komplex
  • Siliciumdioxid, hochdisperses
  • Cellulosepulver
  • Gelatine
  • Wasser, gereinigtes
  • Natriumdodecylsulfat
  • Lactose-1-Wasser
  • Titandioxid

Anwendungsgebiete von Passidon® Kapseln

  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Beruhigung.
  • Es wird angewendet bei nervösen Unruhezuständen.

Dosierung von Passidon® Kapseln

  • Nehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren nehmen 2-mal täglich 2 Hartkapseln ein.
    • Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren ist nicht vorgesehen.

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Prinzipiell ist die Anwendungsdauer nicht begrenzt.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Wenn Sie versehentlich einmal das Doppelte oder Dreifache der vorgesehenen Dosierung (entspricht 4 bis 6 überzogenen Tabletten) dieses Arzneimittels eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Setzen Sie in diesem Fall die Einnahme so fort, wie es in der Dosierungsanleitung beschrieben ist oder wie es Ihnen verordnet wurde.
    • Falls Sie dieses Arzneimittel erheblich überdosiert haben, sollten Sie Rücksprache mit einem Arzt nehmen. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden.
    • Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
    • Die Einnahme sollte ohne Berücksichtigung der ausgelassenen Hartkapsel(n) fortgesetzt werden.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Wechselwirkungen von Passidon® Kapseln

  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln:
    • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln wurden nicht untersucht.
    • Obwohl keine klinischen Daten zu Wechselwirkungen mit synthetischen Beruhigungsmitteln vorliegen, wird die gleichzeitige Einnahme von synthetischen Beruhigungsmitteln (wie Benzodiazepine) ohne Rücksprache mit dem Arzt nicht empfohlen.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Nebenwirkungen von Passidon® Kapseln

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Mögliche Nebenwirkungen:
    • Ein Fall von Überempfindlichkeit (Vaskulitis, d. h. einer allergisch bedingten Gefäßentzündung) und ein Fall von Übelkeit und Tachykardie (d. h. Herzrasen) sind bei der Anwendung einer Zubereitung aus Passionsblumenkraut berichtet worden.
    • Die Häufigkeit ist auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.
  • Gegenmaßnahmen bei Nebenwirkungen:
    • Sollten Nebenwirkungen auftreten, setzen Sie das Präparat bitte ab und wenden sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf dieses Arzneimittel nicht nochmals eingenommen werden.

Gegenanzeigen zu Passidon® Kapseln

  • Das Präparat darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Passionsblume oder einem der sonstigen Bestandteile sind.
  • Aus der verbreiteten Anwendung von Passionsblume als Arzneimittel haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit ergeben. Ergebnisse experimenteller Untersuchungen liegen nicht vor. Dennoch sollte das Präparat in Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.
  • Zur Anwendung bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit zu Passidon® Kapseln

  • Aus der verbreiteten Anwendung von Passionsblume als Arzneimittel haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit ergeben. Ergebnisse experimenteller Untersuchungen liegen nicht vor. Dennoch sollte das Präparat in Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.

Anwendung zu Passidon® Kapseln

  • Zum Einnehmen.
  • Nehmen Sie die Hartkapseln bitte unzerkaut mit etwas Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) ein.

Patientenhinweise zu Passidon® Kapseln

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich, wenn das Folgende zutrifft:
    • Wenn sich die Unruhezustände verschlimmern oder nach 2 Wochen keine Besserung eintritt, sollte, wie bei allen unklaren Beschwerden, ein Arzt aufgesucht werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Das Arzneimittel kann die Verkehrsfähigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen. Beeinträchtigte Patienten sollten nicht fahren oder Maschinen bedienen.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Kennenlern-Angebot
Kennenlern-Angebot
Top Artikel der Woche
PZN 0162004
Buscopan® Dragées
Buscopan® Dragées
-30%3
/ N2
UVP/AVP1 18,98 €
JETZT 13,20 €

Details
Unsere Magazine
HIV Magazin COPD Magazin COPD Magazin MS Magazin Asthma Magazin
Expertenberatung
smart - Expertenberatung
Newsletter
Jetzt unseren Newletter abonnieren
Rezeptversand
// Google MCC Besuche