Iberogast®

Bayer Vital GmbH
Iberogast® Abbildung ähnlich
-35%3
PZN: 0514644
Packungsinhalt: 20 ml Flüssigkeit
Sofort lieferbar
Wählen Sie Ihre Packungsgröße

Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Weiter einkaufen Warenkorb anzeigen
Es ist ein Fehler aufgetreten, bitte probieren Sie es später noch einmal.
Bitte beachten Sie:

Das Produkt Iberogast®, das Sie in den Warenkorb legen möchten, ist kühlpflichtig.
Kühlpflichtige Produkte können nicht an einen Hermes PaketShop geliefert werden.

Bitte wählen Sie:

Lieferung an meine Lieferadresse

Produkt in Warenkorb
Lieferung an PaketShop



Informationen zur Bestellung ohne Rezept
Produktdetails

Allgemeine Informationen zu Iberogast®

1. Was ist Iberogast® und wofür wird es angewendet?
Iberogast® ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Magen- Darm-Erkrankungen.
Iberogast® wird angewendet zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm- Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis).
Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen.

2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Iberogast® beachten?
Iberogast® darf nicht eingenommen werden:
Bei Überempfindlichkeit (Allergie) gegen die Wirkstoffe von Iberogast®. Bei Kindern unter 3 Jahren darf Iberogast® nicht eingenommen werden, da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Iberogast® ist erforderlich:
Wenn bei erstmaliger Anwendung von Iberogast® die Beschwerden sich nicht bessern, sollte nach einer Woche ein Arzt aufgesucht werden, um organische Ursachen auszuschließen. Sollten sich die Beschwerden unter Einnahme von Iberogast® verschlimmern oder neue Beschwerden hinzukommen, ist grundsätzlich ein Arzt aufzusuchen.
Bei Kindern unter 6 Jahren sollte bei Bauchschmerzen grundsätzlich ein Arzt aufgesucht werden.

Bei der Einnahme von Iberogast® mit anderen Arzneimitteln:
Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Bei der Einnahme von Iberogast® zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Aus den vorliegenden Daten lassen sich keine Hinweise für Bedenken hinsichtlich der Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit ableiten. Gleichwohl soll Iberogast® während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch bzw. empfohlener Dosierung von Iberogast® ist keine Beeinträchtigung der Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder beim Bedienen von Maschinen zu erwarten.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Iberogast®:
Iberogast® enthält 31 % Alkohol.

3. Wie ist Iberogast® einzunehmen?
Soweit nicht anders verordnet, wird Iberogast® 3mal täglich vor oder zu den Mahlzeiten in etwas Flüssigkeit wie folgt eingenommen:
Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren 20 Tropfen
Kinder von 6 bis 12 Jahren 15 Tropfen
Kinder von 3 bis 5 Jahren 10 Tropfen
Grundsätzlich besteht keine Beschränkung der Anwendungsdauer. Die Dauer der Einnahme richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung. Vor Gebrauch schütteln!
Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Wenn Sie eine größere Menge von Iberogast® eingenommen haben, als Sie sollten?
Bisher ergaben sich keine Hinweise auf eine akute Überdosierung. Grundsätzlich ist aber der Alkoholgehalt zu berücksichtigen. Wenn Sie versehentlich einmal 1 bis 2 Einzeldosen von Iberogast® mehr als vorgesehen eingenommen haben, d. h. insgesamt 40 bis 60 Tropfen, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen.
Falls Sie deutlich höhere Dosen eingenommen haben, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann gegebenenfalls über notwendige Maßnahmen entscheiden.

Wenn Sie Iberogast® in zu großen Mengen eingenommen haben, sollen Sie beim nächsten Mal mit der Einnahme, wie vom Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fortfahren.

Wenn Sie die Einnahme von Iberogast® vergessen haben?
Wenn Sie die Einnahme von Iberogast® vergessen haben, sollen Sie beim nächsten Mal mit der Einnahme, wie vom Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fortfahren.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Iberogast® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen wie z.B. Hautausschlag, Juckreiz, Atembeschwerden auftreten. Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte das Präparat abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden.

5. Wie ist Iberogast® aufzubewahren?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
Bitte nicht über +25 °C lagern!
Sollte Iberogast® Ausflockungen oder Trübungen aufweisen, so sind diese ohne Einfluß auf die Wirksamkeit des Präparates. Iberogast® darf nach Ablauf des auf dem Behältnis und der äußeren Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwendet werden.
Nach Anbruch des Behältnisses ist Iberogast® 8 Wochen haltbar.

6. Weitere Informationen:
100 ml Flüssigkeit enthalten folgende Wirkstoffe:
Auszüge aus: Iberis amara
(Bittere Schleifenblume - Frische Ganzpflanze)
(1 : 1,5-2,5) 15,0 ml
Auszugsmittel: Ethanol 50 % (V/V)
Angelikawurzel (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
Kamillenblüten (1 : 2 -4 ) 20,0 ml
Kümmelfrüchten (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
Mariendistelfrüchten (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
Melissenblättern (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
Pfefferminzblättern (1 : 2,5-3,5) 5,0 ml
Schöllkraut (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
Süßholzwurzel (1 : 2,5-3,5) 10,0 ml
Auszugsmittel für alle Arzneidrogen:
Ethanol 30 % (V/V)

Iberogast® enthält weniger als 0,1 Broteinheiten pro 20 Tropfen.

Zusammensetzung von Iberogast®

1ml Tinktur enthält
Wirkstoffe
  • 0.20 ml Kamillenblüten-Tinktur (1:2-4); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)
  • 0.10 ml Kümmel-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)
  • 0.10 ml Süßholzwurzel-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)
  • 0.10 ml Melissenblätter-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)
  • 0.05 ml Pfefferminzblätter-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)
  • 0.10 ml Angelikawurzel-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)
  • 0.10 ml Schöllkraut-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)
  • 0.15 ml Schleifenblumen-Tinktur (1:1,5-2,5); Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V)
  • 0.10 ml Mariendistelfrüchte-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V)
Hilfsstoffe
  • Ethanol

Anwendungsgebiete von Iberogast®

Dieses Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Magen-Darm-Erkrankungen.
Es wird angewendet zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis).
Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen.

Dosierung von Iberogast®

  • Soweit nicht anders verordnet, wird dieses Arzneimittel 3mal täglich vor oder zu den Mahlzeiten in etwas Flüssigkeit wie folgt eingenommen:
    • Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren: 20 Tropfen
    • Kinder von 6 bis 12 Jahren: 15 Tropfen
    • Kinder von 3 bis 5 Jahren: 10 Tropfen
  • Grundsätzlich besteht keine Beschränkung der Anwendungsdauer. Die Dauer der Einnahme richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten?
    • Bisher ergaben sich keine Hinweise auf eine akute Überdosierung. Grundsätzlich ist aber der Alkoholgehalt zu berücksichtigen. Wenn Sie versehentlich einmal 1 bis 2 Einzeldosen mehr als vorgesehen eingenommen haben, d. h. insgesamt 40 bis 60 Tropfen, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen.
    • Falls Sie deutlich höhere Dosen eingenommen haben, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann gegebenenfalls über notwendige Maßnahmen entscheiden.
    • Wenn Sie das Arzneimittel in zu großen Mengen eingenommen haben, sollen Sie beim nächsten Mal mit der Einnahme, wie vom Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fortfahren.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben?
    • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben, sollen Sie beim nächsten Mal mit der Einnahme, wie vom Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben, fortfahren.

Wechselwirkungen von Iberogast®

Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Nebenwirkungen von Iberogast®

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen wie z.B. Hautausschlag, Juckreiz, Atembeschwerden auftreten. Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte das Präparat abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden.

Gegenanzeigen zu Iberogast®

Dieses Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
Bei Überempfindlichkeit (Allergie) gegen die Wirkstoffe dieses Arzneimittels. Bei Kindern unter 3 Jahren darf dieses Arzneimittel nicht eingenommen werden, da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

Schwangerschaft und Stillzeit zu Iberogast®

Aus den vorliegenden Daten lassen sich keine Hinweise für Bedenken hinsichtlich der Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit ableiten. Gleichwohl soll dieses Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Anwendung zu Iberogast®

Vor Gebrauch schütteln.

Vor oder zu den Mahlzeiten in etwas Flüssigkeit einnehmen.

Patientenhinweise zu Iberogast®


Wenn bei erstmaliger Anwendung dieses Arzneimittels die Beschwerden sich nicht bessern, sollte nach einer Woche ein Arzt aufgesucht werden, um organische Ursachen auszuschließen. Sollten sich die Beschwerden unter Einnahme dieses Arzneimittels verschlimmern oder neue Beschwerden hinzukommen, ist grundsätzlich ein Arzt aufzusuchen.
Bei Kindern unter 6 Jahren sollte bei Bauchschmerzen grundsätzlich ein Arzt aufgesucht werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch bzw. empfohlener Dosierung ist keine Beeinträchtigung der Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder beim Bedienen von Maschinen zu erwarten.

Lagerungsbedingungen

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Das Arzneimittel darf nach Ablauf des angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwendet werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Gutschein
Jetzt Neukundenrabatt sichern
Top-Angebote
Unsere Top-Seller
Top Artikel der Woche
PZN 12615913
Migradolor® extra
Migradolor® extra
-10%3

UVP/AVP1 55,00 €
JETZT 49,49 €

Details
Rezeptversand
Newsletter
Jetzt unseren Newletter abonnieren
Allergie-Special
Allergie-Special
Sofort-Bonus
Unser neuer Sofort-Bonus
Service & Beratung
Servicetelefon unter:
0800 - 300 33 45
(kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilnetz, Mo.-Sa. 8-20 Uhr)


MS-Magazin
Multiple Sklerose
// Google MCC Besuche